Palmenarten

Blaue Nadelpalme (Trithrinax campestris)

Blaue Nadelpalme
Bildquelle: Palmenmann.de
Blaue Nadelpalme
Blaue Nadelpalme, Bildquelle: Palmenmann.de

Die Blaue Nadelpalme ist eine aus Südamerika stammende sehr robuste Palme, die bei uns nur sehr selten im Handel ist. Sie kann bis zu sieben Meter groß werden. Charakteristisch für die sehr langsam wachsende Blaue Nadelpalme ist der Stamm, der in ein dichtes, stacheliges und hartes Fasergewebe gehüllt ist. Die harten Blätter der Blauen Nadelpalme besitzen dornige Blattspitzen und sind blaugrau gefärbt.

Sie kommt vor allem in den trockenen Dornwäldern Argentiniens vor und zählt zu den robustesten Palmenarten weltweit. Aufgrund ihres relativ unfreundlichen Aussehens wird die Blaue Nadelpalme nur selten kultiviert.

Zimmerpalmen
Blaue Nadelpalmen, Samen und Palmenzubehör kaufen!
Mit uns die günstigsten Anbieter finden!

Nachfolgend die günstigsten Anbieter finden!

Inhaltsverzeichnis

Blaue Nadelpalme – Fakten

  • Botanische Bezeichnung: Trithrinax campestris
  • Wuchstyp: Fächerpalme
  • Wuchshöhe: bis 7m, langsam wachsend
  • Blätter: Fächerblätter, blau-grau, dornige Blattspitzen
  • Stamm: stachelige und harte Faserhülle
  • Licht: sonnig
  • Boden: durchlässig, ausreichend feucht
  • Winterhärte: winderhart bis -15 Grad Celsius
  • Platzbedarf: mittel
  • Verwendung: Wintergarten, Einzelplatz, Blumenfenster, etc.

Die blaube Nadelpalme ist eine ansprechende, unkomplizierte und robuste, winterharte Palme, die leider noch viel zu selten kultiviert wird. (Redaktion)

Herkunft der Blauen Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme wächst bevorzugt in den trockenen Dornwäldern von Argentinien. Ursprünglich stammt die Blaue Nadelpalme aus Südamerika. In kultivierter Form kommt die Pflanze nur sehr selten vor.

In ihrer Heimat Urugay und Brasilien tragen die Blaue Nadelpalmen viele süß schmeckende Früchte, die zu Wein oder Gelee verarbeitet werden. Am wohlsten fühlen sich Blaue Nadelpalmen an sehr hellen Standorten mit voller Sonne. Inzwischen gibt es die Blaue Nadelpalme auf der ganzen Welt.

  • Höhe von zirka sechs Metern
  • Blattstiele mit kleinen, dornigen Spitzen
  • nach unten gedrehte Blattwedel
  • beheimatet in Südamerika, bevorzugt in den Dornwäldern Argentiniens
  • süße Früchte, die zu Wein und Gelee verarbeitet werden
  • blaugrüne, graublaue oder dunkelgrüne Blattwedel
  • nur selten kultiviert

Standort der Blauen Nadelpalme

Wie alle Nadelpalmen wächst die Blaue Nadelpalme an vollsonnigen Standorten sehr gut.Bei zu wenig Licht kann es zu einem Stillstand der langsam wachsenden Nadelpalme kommen.

Die Blaue Nadelpalme ist bis zu -15 °C frostbeständig. Bei Temperaturen unter -15 °C muss die Palme frostsicher untergestellt werden. Als Winterquartier genügen Garagen oder kühle Keller.

Um Verbrennungen der Blätter zu vermeiden, sollte die Blaue Nadelpalme im Frühling für 14 Tagen an einen halbschattigen Standort aufgestellt werden. Danach kann die Blaue Nadelpalme an ihrem künftigen Sommerstandort aufgestellt werden.

  • vollsonniger Standort bevorzugt
  • 14-tägige Gewöhnung an die Frühlingssonne
  • Winterquartier in kühlen Räumen

Pflege der Blauen Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme gehört zu den pflegeleichten Palmen. Während der Wachstumsphase von Frühling bis zum Herbst muss der Wurzelballen feucht gehalten werden. Zur Vermeidung von Schimmel auf der Oberfläche des Substrats sollte die Palme erst gegossen werden, wenn die Oberschicht abgetrocknet ist.

In der kühleren Jahreszeit genügen Wassergaben in einem Abstand von einer Woche. Zum Gießen sollte lauwarmes Wasser verwendet werden.

Gedüngt wird die Blaue Nadelpalme in der Wachstumsphase in einem Abstand von drei Wochen. Flüssigdünger genügt, um der Blauen Nadelpalme die notwendigen Nährstoffe zuzuführen. In der Winterzeit wird die Blaue Nadelpalme gar nicht gedüngt.

  • pflegeleichte Pflanze
  • ständig feuchter Wurzelballen in den Sommermonaten
  • zimmerwarmes Wasser zum Gießen verwenden
  • monatliches Düngen in der Wachstumsperiode
  • kein Düngen in der Ruhephase

Substrat für die Blaue Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme bevorzugt ein Erdgemisch mit einem Zusatz von Kompost, Kies, Blähtonbruch und scharfem Sand. Zusätze wie Humus oder Torf sind ungeeignet, da dieses Substrat zusammensackt und wenig wasser- und luftdurchlässig ist.

  • Substrat aus Erde, Kompost, Kies, scharfem Sand und Blähtonbruch
  • wasser- und luftdurchlässiges Substrat

Umpflanzen der Blauen Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme wird im Frühling umgetopft. Sobald sich die Wurzeln oben aus dem Topf herausdrücken, wird ein Umpflanzen notwendig. Dabei sollte das Substrat ersetzt werden. Alte Erde muss vorsichtig entfernt werden.

Da die Pfahlwurzeln der Blauen Nadelpalme senkrecht nach unten wachsen, sollten hohe Pflanzgefäße verwendet werden.

  • umtopfen im Frühling
  • hohe Gefäße verwenden
  • Austausch des Substrats

Gießen und Düngen

Während der Wachstumsphase sollte darauf geachtet werden, dass der Wurzelballen immer gut durchfeuchtet ist. Einen Rhythmus zum Gießen gibt es nicht. Je nach Witterung kann ein Gießen bereits nach zwei Tagen oder erst nach zwei oder drei Wochen notwendig werden. Eine Orientierungshilfe bietet die Oberfläche des Substrats. Sobald dieses oberflächlich abgetrocknet ist, sollte die Blaue Nadelpalme gegossen werden. Im Winter wird das Gießen extrem eingeschränkt. Zum Gießen sollte abgestandenes Wasser verwendet werden.

  • in der Wachstumsphase regelmäßig gießen
  • im Winter mäßig gießen
  • nur lauwarmes Wasser verwenden

Kürzen und Vermehren

Die Blaue Nadelpalme wird im Frühling mit Samen vermehrt. Dazu werden die Samen ein bis zwei Zentimeter tief in das Anpflanzsubstrat eingebracht. Zur besseren Keimung sollte das Anpflanzsubstrat ständig feucht gehalten werden. Nach einiger Zeit erscheinen erste Keimblätter.

Die Blaue Nadelpalme besitzt nur einen Vegetationspunkt. Daher kann die Palme nicht gekürzt werden. Braune Blätter können mit der Hand vorsichtig entfernt werden.

  • Vermehrung durch Samen
  • Kürzen unmöglich
  • braune Blätter mit der Hand entfernen

Überwintern der Blauen Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme hält Temperaturen von bis zu -15 °C problemlos stand. Bei Temperaturen ab -11 °C sollte die Palme frostsicher untergestellt werden. Dazu genügen kühle Kellerräume oder unbeheizte Garagen.

Während der Ruhephase sollte die Blaue Nadelpalme nur mäßig bzw. gar nicht gegossen werden. Ein Düngen ist nicht notwendig.

Nach der Überwinterung muss die Blaue Nadelpalme vorsichtig an die aggressive UV-Strahlung der Frühlingssonne gewöhnt werden. Dazu wird sie für 14 Tage an einen halbschattigen Standort gebracht.

  • frostbeständig bis -15 °C
  • Winterquartier in ungeheizten und kühlen Räumen
  • kein Düngen während der Ruhephase

Krankheiten und Schädlinge

Die Blaue Nadelpalme kann bei sehr trockener Heizungsluft oder trockenem Substrat mit Spinnmilben, Schildläusen und Wollläusen befallen werden. Einem Befall kann vorgebeugt werden, indem die Blaue Nadelpalme regelmäßig abgeduscht und feucht gehalten wird.

  • Befall mit Schädlingen wie Schildläusen, Wollläusen und Spinnmilben möglich
  • Palme abduschen und Substrat feucht halten

Fazit zur Blauen Nadelpalme

Die Blaue Nadelpalme ist eine sehr pflegeleichte Palme, die sich auch für Anfänger in der Palmenzucht gut eignet. Aufgrund der kaum notwendigen Düngung und dem geringen Wasserbedarf können Zuchtfehler nicht begangen werden.

Da die Blaue Nadelpalme sehr groß werden kann, empfiehlt sich eine Aufstellung der Pflanze im Garten oder auf einer geräumigen Terrasse.

Videos zur Blauen Nadelpalme


* Wir verdienen Provisionen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, eBay.de, awin, adcell und anderen.

Antje Kölling

Antje Kölling

Antje ist freischaffende Redakteurin für Zimmerpalmen.net. Sie schreibt schon viele Jahre Artikel für Einrichtungs- und Möbelfirmen sowie diverse Produkthersteller im B2C Bereich. Antjes Prinzip, sich mit jedem Produkt eingehend auch real zu beschäftigen, hilft ihr dabei, aussagekräftige und plastische Produktbeschreibungen zu produzieren.