Rote Latanpalme (Latania lontaroides)

Rote Latanplame Steckbrief

Sonnenbedarf
Pflegebedarf
Winterhärte

Zur Familie der Latanpalme (Latania lontaroides) gehören noch die Latania loddigesii und die Latania verschaffeltii. Alle drei Palmenarten derselben Familie/Gattung ähneln sich stark und sind nur durch die unterschiedliche Färbung der Blätter auffallend. 

Die mittlere bis große Fächerpalme stammt von Réunion (Maskarenen), die besonders in jungen Jahren für ihre rote Blattstile und Blätter ihren Namen bekommen hat. Je älter die Fiederpalme wird, desto blasser werden die Blätter. Die Latanpalme steht gern in der Sonne und benötigt auch sehr warme Temperaturen, um gut wachsen zu können. Sie gilt als robuste Palme, die in gemäßigten und tropischen Gefilden gut wächst, denn sie liebt die Wärme und helle, sonnige Standorte, weshalb sie auch keinen Frost verträgt. Sie benötigt sowohl im Sommer als auch Winter eine helle und warme Umgebung.

Latanias (Latania lontaroide, Latania loddigesii und Latania verschaffeltii) sind in Deutschland nur bei auf Palmen spezialisierten Züchtern erhältlich.

Seltene aber wunderschöne und einigermaßen robuste Fiederpalme für den warmen Wintergarten.

Redaktion Zimmerpalmen.net

Echte Rote Latanpalmen in verschiedenen Größen

Rote Latan-Palme – Fakten

  • Botanische Bezeichnung: Latania lontaroides
  • Synonyme: Rote Latanpalme
  • Wuchshöhe: bis 12m
  • Blätter: steif abstehende dunkelgrüne Blätter mit vbis zu 1,5m langen Blattstielen, die bei Jungpflanzen intensiv rot gefärbt sind; fein gezähnte Blattränder; Krone von bis zu 6m Durchmesser
  • Stamm: schlanker grauer Stamm mit einer kleinen Schwellung an der Basis, bis 25cm Durchmesser; Ringe von abgesfallenen Blättern sichtbar
  • Boden: kiesig bis lehmig, frisch bis mäßig feucht, nährstoffreich 
  • Licht: sonnig
  • Winterhärte: nicht winterhart
  • Platzbedarf: mittel bis hoch
  • Verwendung: warmer Wintergarten, tiefe Gefäße

Herkunft der Roten Latan Palme

Die Rote Latan Palme stammt, wie die anderen Fächerpalmen der Familie, von den Maskarenen, einer Inselkette im Indischen Ozean. Bekannteste der Inseln dürfte Mauritius sein, deren Namen auch die Republik trägt, zu der die Inseln gehören. Die afrikanischen Inseln werden wegen ihrer ungewöhnlichen Flora und Fauna von vielen Besuchern aufgesucht.

  • Afrikanische Pflanze, die vorwiegend auf den Maskarenen wächst.

Standort der Roten Latan Palme

Eine Rote Latan Palme muss hell, beziehungsweise sogar voll sonnig stehen. Entgegen anderer Palmen dürfen sogar die kleinen Keimlinge schon in der prallen Sonne stehen. Im Halbschatten würde die Palme bereits Verfärbungen ihrer Blätter zeigen bzw. über Kurz oder Lang eingehen.

  • Helligkeit und Sonne, und das so viel wie möglich

Pflege der Roten Latan Palme

Die Rote Latan Palme braucht nicht so viel Pflege. Allerdings freut sie sich über normale Mengen an kalkarmem Wasser.

  • Düngen nach Aufschrift des Palmendüngers
  • Hohe Luftfeuchtigkeit wird honoriert
  • Nur mit kalkarmem Wasser gießen

Substrat der Roten Latan Palme

Die Rote Latan Palme liebt durchlässiges Substrat, welches leicht sauer sein sollte. Staunässe verträgt die Pflanze, wie die meisten Palmen, eher schlecht.

  • Substrat muss unbedingt durchlässig sein
  • Staunässe vermeiden
  • Substrat sollte leicht sauer sein, keinesfalls basisch
Palmensubstrat, 7 Liter. Bildquelle: Seramis-Store, Amazon.de

Seramis Palmensubstrat, 7 Liter

  • Ideale Alternative zu herkömmlicher Pflanzenerde
  • Natürliches Pflanz-Granulat aus Ton mit Lava und Silikatmineral Vermiculite für alle Palmen
  • Optimale Sauerstoffversorgung zur Vermeidung von Staunässe, Schimmel und Wurzelfäulnis, Kein Trauermücken-Befall
  • Dosierte Abgabe von Wasser und Nährstoffen je nach Pflanzenbedarf
  • Weniger Gießen dank feinporiger Ton-Körner mit hoher Speicherkapazität
  • Einfaches Umtopfen
  • Natürliches Qualitätsprodukt aus dem Westerwald

Umpflanzen der Roten Latan Palme

Zwar wird die Palme in freier Natur bis zu 10 Metern hoch, doch das erreicht man mit der Kübelpflanze nicht. Im Kübel wächst sie eher langsam und muss daher auch selten umgetopft werden. Allerdings muss man darauf achten, dass sie nicht aus dem Topf quillt, weil dies die Wurzeln schädigen würde.

Idealerweise pflanzt man sie, ist der Topf zu eng, im Frühling um und gibt ihr ein wenig größeres Gefäß sowie neue Erde.

Die Kübel sollten hoch und schmal sein. Steht die Palme sehr warm und sonnig, wächst sie etwas schneller und muss daher öfter umgetopft werden.

  • Ideale Zeit im Frühling
  • Ersetzen alter Erde durch neue Erde
  • Wegen der Pfahlwurzeln empfehlen sich hohe, schmale Gefäße.

Gießen und Düngen der Roten Latan Palme

Der Wurzelballen der Palme sollte nie ganz austrocknen. Es muss zwar eher wenig gegossen werden, und der Ballen sollte nie zu nass stehen, aber das kalkfreie oder nur wenig kalkhaltige Wasser, mit dem man diese Palme gießt, sollte stets griffbereit sein, damit man ein wenig nachgießen kann.

  • regelmäßiges Gießen
  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • Ballen soll nicht austrocknen

Kürzen und Vermehren der Roten Latan Palme

Im Normalfall wird diese Palme nicht beschnitten. Sollten ein paar Wedel dürr geworden sein, so lässt man diese ganz abtrocknen und schneidet sie dann mit einem scharfen Messer ab.

Die Vermehrung sollte Züchtern vorbehalten bleiben, da diese langwierig und schwierig ist.

  • Palme wird üblicherweise nicht gekürzt
  • Lange Zeit bis zum Wachsen der üblichen Palmwedel, daher schwierig und langwierig

Überwintern der Roten Latan Palme

Die Rote Latan Palme steht den Sommer über gern bei rund 25 Grad. Da sie aber nicht winterfest ist und sogar schon ab rund 15 Grad Celsius ins Haus muss, sollte sie unbedingt in einem Kübel stehen, den man gut überwintern kann. Wegen des hohen Lichtbedarfs darf sie nicht im Keller oder in der Garage überwintern, sondern in der Wohnung oder/und im Wintergarten, wo sie hell und warm steht.

  • Winterruhe in einem Raum mit Temperaturen im geheizten Bereich
  • Kein Überwintern im Garten möglich

Krankheiten und Schädlinge der Roten Latan Palme

Über die Schädlinge und Krankheiten, die diese Palme befallen, ist nur wenig bekannt. Sie reagiert auf Trockenheit ebenso wie auf zu viel Wasser und vor allem auf Dunkelheit mit kranken Wedeln, die auch entsprechend aussehen. Doch die üblichen Krankheiten und Schädlinge befallen diese Palmenart nur selten.

Bei zu viel Trockenheit kann es sein, dass Spinnmilben und Co sich an der Palme zu schaffen machen.

Solabiol-Schädlingsfrei
Solabiol Bio Spinnmilben- und Schädlingsfrei, Solabio-Store, Amazon.de

Solabiol Bio Schädlingsfrei, 500ml

  • wirkt gegen Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Wollläuse und Schmierläuse, Spinnmilben, Thripse, Weiße Fliegen und Zikaden an Zierpflanzen und Zimmerpalmen
  • enthält zu 100% von der Natur inspirierte Wirkstoffe die sehr gut pflanzenverträglich sind
  • ist nicht bienengefährlich und schonend zu anderen Nutztieren
  • ist bereits fertig angemischt und sofort anwendungsfertig. Das Spray kann einfach auf die zu behandelnden Pflanzen aufgesprüht werden.
  • Darüber hinaus sorgt der Rapsölanteil für einen besonderen Blattglanz.

Fazit zur Roten Latan Palme

Die Palme kann sich auch hierzulande wohl fühlen. Allerdings kommt sie eher selten vor, weshalb sie auch nicht überall zu kaufen ist, sondern nur bei spezialisierten Züchtern.

Zusammen mit ihren Familienmitgliedern in anderen Farben (wie zum Beispiel Latania verschaffeltii in gelb), ist sie eine toll aussehende Pflanze im Wintergarten oder auch im Freien.

Doch dort darf sie schon ab Herbst nicht mehr bleiben, weil sie stark kälteempfindlich ist. Deshalb steht sie dauerhaft im Wintergarten gut, kann aber auch im Sommer draußen stehen, wenn sie im Winter ein helles Quartier bekommt mit viel Sonne und Wärme.

Sie wächst langsam und wird in der Wohnung nicht allzu groß. Die prächtige Farbe (bei dieser Sorte in Rot), ist ohnehin besonders bei jungen Pflanzen ausgeprägt, da sich diese bei älteren Pflanzen zurückzieht und nur noch an den Blattstiele und Blattadern sichtbar ist.

Videos zu Roten Latan Palmen