Kretische Dattelpalme (Phoenix theophrasti)

Die kretische Dattelpalme (Phoenix theophrasti) zählt zu den robustesten der Dattelpalmen. Sie hält auch frostigen Temperaturen gut stand. Diese Art kommt nur selten vor und findet sich vorzugsweise auf Kreta und an der Südwestküste der Türkei. Die wächst vor allem in Küstengebieten auf Felsen- bzw. Kalkböden und nah am Meer. Sie sehen der echten Dattelpalme sehr ähnlich.

Charakteristisch sind die spitzen, silbergrauen Blätter und der buschige Stamm. Die kretische Dattelpalme trägt – genau, wie die normalen Dattelpalmen – süße Früchte, die auch essbar sind. Allerdings besitzen die Früchte einen etwas anderen Geschmack, als herkömmliche Datteln.

Wird die kretische Dattelpalme an einem sonnigen Standort gehalten, kann die kretische Dattelpalme auch in Deutschland gehalten werden. Sie ist neben der Honigpalme die einzige Fiederpalme, die aufgrund ihrer Frosthärte im Garten mit etwas Schutz angepflanzt werden kann.

Kretische Dattelpalme – Fakten

  • Botanische Bezeichnung: Phoenix theophrasti
  • Synonyme: Kretische Dattelpalme
  • Wuchstyp: Staude
  • Wuchshöhe: bis 17m
  • Wuchseigenschaften: überhängend, ausladend 
  • Blüten: grün, violett, leicht duftend
  • Blätter: silbergraue, spitze Fiederblätter (mit Wachsschicht), schräg aufrechter Stand, 2-4m lang; Blattkrone sehr dicht und auslandend
  • Frucht: grün, gelbe Beeren, essbar
  • Stamm: mehrstämmig, buschig, hoch wachsend, bis 50cm Durchmesser
  • Boden: kiesig bis lehmig, frisch bis mäßig feucht, nährstoffreich 
  • Licht: sonnig, vollsonnig
  • Winterhärte: winderhart bis -12 Grad Celsius
  • Verwendung: Zimmerpflanze, Pflanzkübel, Tröge, Wintergarten 

Die kretische Dattelpalme ist eine robuste und frostharte Fiederpalme, die mit etwas Schutz auch im Garten angepflanzt werden kann. (Redaktion)

Herkunft der Kretischen Dattelpalme

Die kretische Dattelpalme wächst vorwiegend auf Kreta. Sie kommt aber auch auf der Datça-Halbinsel und in Südost-Anatolien vor.

Die Palme wächst vorzugsweise auf Kalkfelsen in Meeresnähe, aber auch an Bachufern und in Tälern. Das bedeutet, dass die Dattelpalme dort wächst, wo auch Wasser vorkommt.

  • wächst in Kreta
  • Vorkommen auch in Kleinasien
  • bevorzugt Standorte in Wassernähe

Standort der Kretischen Dattelpalme

Die kretische Dattelpalme bevorzugt einen sehr sonnigen Standort. Nur dann kann die Palme gut gedeihen.

Im Winter muss die kretische Dattelpalme vor Frost und Nässe geschützt aufbewahrt werden. Nach der Winterpause ist eine langsame Gewöhnung an die aggressive UV-Strahlung der Frühlingssonne notwendig. Die Palme sollte dazu für einen Zeitraum von 14 Tagen an einen halbschattigen Standort aufgestellt werden. Nach dieser Zeit kann die kretische Dattelpalme an ihren künftigen Standort aufgestellt werden.

  • bevorzugt sehr sonnige Standorte
  • im Winter geschützter Standort
  • im Frühling langsame Gewöhnung an die Sonne

Pflege der Kretischen Dattelpalme

Die kretische Dattelpalme ist eine sehr pflegeleichte Palme. Sie muss nur nach Bedarf gegossen werden. D. h. sobald die Oberfläche des Substrats abgetrocknet ist, sollte die kretische Dattelpalme gegossen werden. Das kann an heißen Sommertagen bereits nach wenigen Tagen der Fall sein.

Im Winter können größere Intervalle zwischen den Gießphasen liegen. Hier empfiehlt sich der Fingertest (Prüfung der Oberfläche auf deren Feuchtigkeit), um Staunässe zu vermeiden.

Gedüngt wird die kretische Dattelpalme alle zwei Wochen. Normaler Flüssigdünger genügt vollkommen.

  • pflegeleichte Palme
  • Gießen nach Bedarf
  • im Winter größere Gießintervalle
  • zweiwöchentliches Düngen

Substrat der Zwerpalmetto-Palme

Kretische Dattelpalmen bevorzugen ein Substrat auf Kompostbasis. Das Substrat muss wasser- und luftdurchlässig sein, um eine optimale Belüftung und Bewässerung der kretischen Dattelpalme zu garantieren. Daher sollte dem Kompost etwas scharfer Sand, Kies und Lavagranulat zugefügt werden.

  • Substrat auf Kompostbasis mit Zusätzen
  • muss wasser- und luftdurchlässig sein

Umpflanzen der Kretische Dattelpalme

Die kretische Dattelpalme wird wie alle Palmen im Frühling umgesetzt. Dabei kann die alte Erde vorsichtig von den Wurzeln entfernt werden.

Kretische Dattelpalmen besitzen Pfahlwurzeln. Deshalb sollte die Palme in hohe Pflanzgefäße umgesetzt werden, um ein Hochdrücken der Wurzeln zu vermeiden.

Soll die kretische Dattelpalme ins Freie ausgepflanzt werden, empfiehlt sich eine Auspflanzzeit zwischen Mai und August. So kann sich die kretische Dattelpalme lange vor dem Winter an ihren neuen Standort gewöhnen.

  • Umtopfen im Frühling
  • in hohe Pflanzgefäße umtopfen
  • Auspflanzen zwischen Mai und August

Gießen und Düngen

Die kretische Dattelpalme wird nach ihrem Wasserbedarf gegossen. Um Staunässe zu vermeiden, sollte vor dem nächsten Gießen die Oberfläche mit dem Finger auf deren Feuchtigkeitsgehalt geprüft werden.

Die Länge der Gießintervalle können je nach Witterung variieren. In heißen Sommern kann ein Gießen bereits nach wenigen Tagen notwendig sein. Im Winter verlängern sich die Gießintervalle.

Gedüngt wird die kretische Dattelpalme alle zwei Wochen. Zum Düngen eignet sich normaler Flüssigdünger.

  • gießen nach Bedarf
  • düngen alle zwei Wochen
  • im Winter längere Gießintervalle
  • im Sommer mehrmals pro Woche gießen

Kürzen und Vermehren

Da die kretische Dattelpalme nur einen Vegetationspunkt besitzt, kann die Palme nicht gekürzt werden. Braune Blätter können vorsichtig mit der Hand von der Pflanze entfernt werden.

Dattelpalmen werden aus Samen herangezogen. Die beste Zeit dafür ist im Frühling. Zur Keimung sollte ein warmer, sonniger Standort gewählt werden.

Die Samen müssen zur Keimung zirka zwei Zentimeter tief in die Erde eingebracht werden, die ständig feucht gehalten werden sollte. Bereits nach einigen Wochen erscheint ein Keimblatt. Bis zum Erscheinen eines ersten Wedels können mehrere Jahre vergehen.

  • kann nicht gekürzt werden
  • wird aus Samen gezogen
  • Samen im Frühling ausbringen

Überwintern der Zwerpalmetto Palme

Die kretische Dattelpalme hält Temperaturen bis zu – 9 °C problemlos stand. Ältere Exemplare vertragen auch Frost bis zu – 12 °C.

Zum Schutz der kretischen Dattelpalme sollten kleinere Dattelpalmen bereits bei Temperaturen ab – 5 °C frostgeschützt aufbewahrt werden. Ideal sind Garagen oder Kellerräume mit wenig Licht.

  • frosthart bis – 9 °C
  • vor Frost und Nässe schützen
  • geschützter Standort im Winter

Krankheiten und Schädlinge

Wie viele Palmen reagiert auch die kretische Dattelpalme empfindlich auf Wollläuse, Spinnmilben und Schildläuse. Zu trockene Heizungsluft sollte daher vermieden werden.

Regelmäßiges Abspülen kann einen Befall mit den Schädlingen vorbeugen. Ideal ist Spül- bzw. Essigwasser.

  • Befall mit Spinnmilben, Wollläusen, Schildläusen möglich
  • vorbeugend abspülen

Fazit zur Kretischen Dattelpalme

Für Anfänger ist die kretische Dattelpalme aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit gut geeignet. Aufgrund ihrer Frosthärte kann sie in wärmeren Wintern auch draußen aufbewahrt werden.

Videos zu Kretische Dattelpalmen