Ratgeber

Palmensamen & Palmen selber anpflanzen

Die Anzucht von Palmen aus Palmensamen ist ein Hobby, welches so einige Geduld erfordert. Trotz der langen Keimzeit, von einem bis sechs Monaten, ist das Anpflanzen von eigenen Palmen auch für Anfänger geeignet. Grundlage ist guter PalmensamenAufzuchterde und die Simulation eines feucht warmen Klimas. Wir zeigen wie es geht.

Inhaltsverzeichnis

Wo kann man Palmensamen kaufen?

Palmensamen kaufen kann man am einfachsten aus dem Internet bei großen Anbietern wie Amazon. Zwar bieten einige Pflanzenmärkte ebenfalls Palmensamen an, doch durch die nicht all zu hohe Nachfrage sind diese meist schon ziemlich vertrocknet und es besteht ein erhöhtes Risiko, dass diese Palmensamen überhaupt nicht beginnen zu keimen. Ein Fachhändler im Gegenzug, überprüft bei jeder Lieferung die Qualität der Samen und spricht anhand dieser eine Keimrate aus. Bei eingefleischten Profis beträgt die Keimrate der Palmesamen häufig sogar 100%.

Eine in Deutschland ansässige Firma für Palmensamen ist Rarepalmseeds, hier können Sie gern mal nach exotischen Palmensamen suchen.

 

Wie kann man Palmen selbst züchten?

Nach dem Kauf der Palmensamen gilt es diese für ca. 24 Stunden in warmes Wasser zu legen, um diese zum Keimen zu stimulieren. Damit das Wasser auch dauerhaft warm bleibt, kann man auf eine Thermoskanne zurückgreifen oder aber ein Glas Wasser auf die Heizung stellen.

Jetzt geht es auch schon an das Einpflanzen der Samen. Als Nährboden kann gewöhnliche Anzuchterde, aber auch Palmenerde mit Kokossubstrat, gewählt werden. Wichtig ist, dass die Erde vorher sterilisiert wird, da sich Eier und Larven von Schädlingen in der Erde verbergen können. Ein plötzlicher Befall von Trauermücken oder Spinnmilben kann eine Menge Arbeit und im schlimmsten Fall das Ende der jungen Palmen bedeuten. Zum sterilisieren reicht es die Erde in den Backofen oder die Mikrowelle zu legen, um Keime und Schädlinge abzutöten.

  • Palmensamen für 24 Stunden in lauwarmes Wasser legen
  • Anzuchterde oder Palmenerde können verwendet werden
  • Die Erde unbedingt vorher sterilisieren

Das richtige Gefäß für die Palmensamen

Um die Palmensamen nun zum Keimen zu bewegen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Erstere wäre die Keimung der Samen in einem Anzuchtbeutel, der mit Erde gefüllt wird. Der Nachteil hierbei ist, dass die frischen Keime bei Bewegung des Beutels zu Schaden kommen können. Eine gute und kostengünstige Alternative ist die Anzucht in einem kleinem Gefäß, welches, mit Plastikfolie überzogen, in einen warmen Raum gestellt wird. Somit erhält man den uns bekannten Treibhauseffekt. Letzter Punkt ist ein spezielles Anzuchtset, welches in der Anschaffung bei 5-10 Euro liegt. Hier können die Palmen in kleinen Töpfen angesetzt werden. Von Torftöpfen möchten wir an dieser Stelle abraten, da diese bei erhöhter Wärme zum Schimmeln neigen.

  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Keimung
  • Im Idealfall ein Anzuchtset erwerben
  • Alternativ ein kleines Gefäß mit Plastikfolie überziehen
André Müller

André Müller

André ist freischaffender Journalist und Redakteur für namhafte Online Magazine, Zeitungen und diverse Blogs. Er schreibt vor allem für die Resorts Haus und Garten mit Schwerpunkt Inneneinrichtung und Möbel- und Produktdesign.