Guadelupe Palme (Brahea edulis)

Guadelupe Palme Steckbrief

Sonnenbedarf
Pflegebedarf
Winterhärte

Die Guadalupe Palme oder auch grünblättrige Hesperidenpalme (vs. blaue Hesperidenpalme) genannt (Brahea edulis) ist zwar in ihrer Heimat, der Insel Guadelupe, fast vollständig verschwunden, aber auf der ganzen Welt als Zierpflanze beliebt. Der lateinische Name Brahea edulis weißt auf die Essbarkeit der Früchte hin, die wie Datteln verwendet werden.

Die Guadeloupe Palme ist eine Unterart der Gattung Brahea, welches Fächerpalmen mit kräftigen Stamm beschreibt, die bis zu 15m hoch wachsen können. Die Blattkrone bei allen 12 Brahea Palmenarten besteht aus mehr oder weniger dicht stehenden, derben, kreisrunden Blättern mit steifem Stil. Auffällig bei den Brahea Fächerpalmen sind die langen Blütenstände mit leuchtend gelben Blüten, die allerdings in Kultur nicht allzu prächtig sind.

Die Brahea Fächerpalmen und damit auch die Guadelupe Palme gelten als pflegeleicht und sind sogar ein wenig frosttolerant.

Guadelupe Palme – Fakten

  • Botanische Bezeichnung: Brahea edulis
  • Synonyme: Guaelupe Palme, grünblättrige Hesperidenpalme
  • Wuchshöhe: 4 bis 5m
  • Wuchseigenschaften: überhängend, ausladend 
  • Blüten: gelb, bis 1.5m lang
  • Blätter: grüne Wedel mit großen Blattflächen
  • Frucht: grün, gelbe Beeren, essbar süß
  • Stamm: einstämmige Palmen
  • Boden: kiesig bis lehmig, frisch bis mäßig feucht, nährstoffreich 
  • Licht: halbschattig, sonnig
  • Winterhärte: bedingt winderhart (kurze Fröste)
  • Platzbedarf: mittel
  • Verwendung: Wintergarten, Terrasse, Balkon

Sehr attraktive Palme, die auf der ganzen Welt als Zierpflanze geschätzt wird und sogar ein bisschen Frost verträgt.

Redaktion Zimmerpalmen.net

Guadelupe Palmensamen zum Selbstpflanzen

Herkunft der Guadelupe Palme

Die Guadaluupe Palme stammt von der gleichnamigen Insel. Leider ist sie dort kaum mehr anzutreffen, weil die intensive Ziegen-Beweidung die Palme zurückdrängt. Allerdings ist sie rechtzeitig in der ganzen Welt als Zierpflanze bekannt geworden, sodass ihr die Behandlung in ihrer Heimat nichts ausmachen kann.

  • Guadelupe Palme stammt von der Insel Guadelupe, ist dort jedoch heute selten
  • Als Zierpflanze weltweit bekannt

Standort der Guadelupe Palme

Eine Guadelupe Palme sollte sehr hell stehen. Sie liebt die pralle Sonne, wo sie nach Regengüssen schnell wieder trocknet. Im Haus sollte sie im Wintergarten ihren Platz haben oder sonst an einem möglichst hellen Ort der Wohnung, wobei sie geheizt und ungeheizt stehen darf.

  • Helligkeit und Sonne
  • Im Freien wie in der Wohnung auf Helligkeit achten, auch im Winter
  • Im Frühling erst langsam an die UV-Strahlung gewöhnen

Pflege der Guadelupe Palme

Die Guadelupe Palme braucht nicht viel Pflege. Sie kann den ganzen Sommer über im Freien stehen, wo sie immer dann Wasser braucht, wenn der Boden komplett abgetrocknet ist. Ansonsten steht sie auch gut in Wintergärten oder Wohnungen und möchte auch dort nur Wasser, wenn der Wurzelballen trocken geworden ist, eventuell mit etwas Dünger. Von April bis September freut sich die Palme über wöchentliche Düngergaben, die Stickstoff enthalten sollen.

  • Stickstoffhaltig düngen nach Aufschrift des Produkts
  • Gießen immer dann, wenn die Palme komplett trocken ist

Substrat der Guadelupe Palme

Die Guadelupe Palme liebt grobkörnige Substrate. So zum Beispiel Blähton oder Lavagrus und Kies, die in die Erde gemischt werden. Auch Lehm und Humus sollten enthalten sein.

  • Substrat muss mit Humus und Lehm angereichert sein
  • Grobkörnig, zum Beispiel mit Kies in der Erde
Palmensubstrat, 7 Liter. Bildquelle: Seramis-Store, Amazon.de

Seramis Palmensubstrat, 7 Liter

  • Ideale Alternative zu herkömmlicher Pflanzenerde
  • Natürliches Pflanz-Granulat aus Ton mit Lava und Silikatmineral Vermiculite für alle Palmen
  • Optimale Sauerstoffversorgung zur Vermeidung von Staunässe, Schimmel und Wurzelfäulnis, Kein Trauermücken-Befall
  • Dosierte Abgabe von Wasser und Nährstoffen je nach Pflanzenbedarf
  • Weniger Gießen dank feinporiger Ton-Körner mit hoher Speicherkapazität
  • Einfaches Umtopfen
  • Natürliches Qualitätsprodukt aus dem Westerwald

Umpflanzen der Guadelupe Palme

Wird der Topf zu klein, muss umgetopft werden. Allgemein gilt: die Töpfe sollten hoch sein, da die Wurzeln die Pflanze sonst nach oben drücken, weil die Wurzeln stark nach unten wachsen. Die Erde sollte immer wie oben beschrieben angemischt werden.

  • Ersetzen alter Erde durch Erde wie oben beschrieben
  • Wegen der Pfahlwurzeln empfehlen sich hohe, schmale Gefäße.

Gießen und Düngen der Guadelupe Palme

Der Guadelupe Palme möchte nicht regelmäßig gegossen werden, sondern immer dann, wenn der Wurzelballen trocken geworden ist. Im Sommer ist das häufiger der Fall als im Winter – jedoch sollte man immer warten, bis die Erde wieder aufnahmefähig ist.

  • Gießen bei Bedarf
  • Im Winter weniger gießen

Kürzen und Vermehren der Guadelupe Palme

Normalerweise wird die Guadelupe Palme nicht beschnitten. Wedel, die braun geworden sind, sterben ab und werden von der Pflanze abgestoßen. Will man wegen des Aussehens den Wedel nach dem Braunwerden abschneiden, sollte so lange wie möglich gewartet, und dann ein Stück des Blattstieles stehen gelassen werden.

Keinesfalls darf die Spitze der Palme gekürzt werden, denn hier sitzt der Vegetationspunkt.

Vermehrt werden kann die Palme über Saatgut. Allerdings ist die Keimdauer relativ lang mit ca. 2-3 Monaten. Die Temperatur darf während der Keimung 18 Grad Celsius nicht unterschreiten.

  • Palme wird üblicherweise nicht gekürzt
  • Keinesfalls die Spitze einkürzen
  • Braune Blätter möglichst von selbst abfallen lassen
  • Über Saatgut vermehren, allerdings braucht man Geduld

Überwintern der Guadelupe Palme

Die Guadelupe Palme ist relativ kältetolerant. Kurzzeitig verträgt die Pflanze bis zu minus 8 Grad. Allerdings sollte sie in unseren Breiten etwa Mitte Oktober ins Haus geholt werden, wo sie einen hellen Standort im Wintergarten oder der Wohnung bekommt. Dort muss es nicht sonderlich warm sein, sogar der ungeheizte Bereich kommt in Frage.

  • Winterruhe in einem Raum mit Temperaturen im geheizten oder ungeheizten Wohnbereich
  • Ein kleiner Frost schadet aber nicht, solange er nicht zu lange anhält
  • Überwintern im Freien gelingt in unseren Breiten nicht
Frostschutzflies zur Überwinterung
Fristschutzflies zur Überwinterung von Palmen im Garten. Bildquelle: Amazon.de / UniEco

UniEco Frostschutzflies stark

  • UniEco Frostschutzflies für Palmen und andere Kübelpflanzen
  • Maße: diverse
  • Materialstärke: 30g/m² (mittelstark) bis 50g/m² (stark)
  • mit Kordelzug
  • in verschiedenen Größen erhältlich

Krankheiten und Schädlinge der Guadelupe Palme

Vor allem, wenn der Topf über längere Zeit austrocknet, ist die Guadelupe Palme anfällig gegen verschiedene Krankheiten. Möglich ist dann der Befall mit Spinnmilben. Auch trockene Heizungsluft kann der Palme zu schaffen machen. Ein Besprühen der Blätter hilft gut, und ist vor allem wichtig, wenn die Palme hinter Glas steht. Schild- und Wollläuse kommen im Winter ebenfalls vor. Sie können mit einer Lösung aus Schmierseife und Spiritus abgewischt werden. Dafür nimmt man auf einen Liter Wasser je 20 ml der genannten Essenzen.

  • Bekämpfung mit handelsüblichen Mitteln
  • O.g. Lösung hilft bei Befall mit Läusen im Winter
Solabiol-Schädlingsfrei
Solabiol Bio Spinnmilben- und Schädlingsfrei, Solabio-Store, Amazon.de

Solabiol Bio Schädlingsfrei, 500ml

  • wirkt gegen Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Wollläuse und Schmierläuse, Spinnmilben, Thripse, Weiße Fliegen und Zikaden an Zierpflanzen und Zimmerpalmen
  • enthält zu 100% von der Natur inspirierte Wirkstoffe die sehr gut pflanzenverträglich sind
  • ist nicht bienengefährlich und schonend zu anderen Nutztieren
  • ist bereits fertig angemischt und sofort anwendungsfertig. Das Spray kann einfach auf die zu behandelnden Pflanzen aufgesprüht werden.
  • Darüber hinaus sorgt der Rapsölanteil für einen besonderen Blattglanz.

Fazit zur Guadelupe Palme

Die Palme ist eine sehr attraktive Pflanze, die auf der ganzen Welt als Zierpflanze geschätzt wird. In unseren Breiten ist sie nicht vollkommen winterhart, verträgt aber ein paar Grad unter 0. Sie sollte im Haus überwintern, wobei sie dort einen hellen Standort braucht.

Die Pflege ist unaufwändig; man gießt die Palme immer dann, wenn der Wurzelballen ausgetrocknet ist, egal, wie lange das vorige Gießen her ist.

Düngen sollte man die Guadelupe Palme den Sommer über.

Im Winter sollte regelmäßig nach Schädlingen gesucht werden, da diese sich in der trockenen Heizungsluft öfter bilden können. Allerdings können diese problemlos beseitigt werden, wenn es rechtzeitig geschieht.

Die Pflanze wächst langsam, was sie als Kübelpflanze ideal erscheinen lässt. Sie braucht nicht allzu oft umgetopft zu werden, sodass auch hier der Aufwand eher gering ist.

Beschnitten wird die Palme nicht – die braunen Blätter, die sich dann und wann bilden, sollten am besten von selbst abfallen. Sollen sie doch wegen des Aussehens abgeschnitten werden, so tun Sie dies nicht unmittelbar am Stamm, sondern lassen einen kleinen Teil des Blattstieles stehen. So wird der Stamm schön gleichmäßig im Aussehen.

Videos zu Guadelupe Palmen